Feuerkreis

Roots of the Earth

  • • • • • • • • • • • • • • • • • •

  Home

 

 

 

  

facebook

Feuerkreis Austria

Feuerkreis Raices Austria

Wir, der Feuerkreis, sind eine offene Gemeinschaft von bunt durchgemischten Menschen. Wir arbeiten mit dem Feuer und unsren Herzen, gestalten Räume für Heilung, Verbindung mit Mutter Erde und liebevoller Begegnung. Wir kommen zusammen in Schwitzhütten unterschiedlicher schamanischer Traditionen, bei ausgelassenen Feiern und vor allem zur Organisation unseres Herzstücks – der Wurzeln der Erde-Zeremonie.

Unsere freiwillige Arbeit basiert auf dem wichtigen Grundsatz, den/die Andere als gleich anzuerkennen; daher arbeiten wir in Form der Kreiskultur. Wir haben die Vision, damit zum Aufbau einer vielfältigen, offenherzigen Gesellschaft beizutragen, in der wir in Respekt und Frieden miteinander leben, arbeiten, umgehen und in Berührung kommen können; unabhängig von sozialem, kulturellem, ethnischem und wirtschaftlichem Status, Religion oder sexueller Orientierung :)

familia

Alles begann im Mai 2008 am Seedcamp-Festival in Kautzen, als Nicole und Klemens Tina und Don Mateo kennenlernten. Tina war schon Jahre vorher in Mexico in ihr erstes Temazcal gegangen und hatte Don Mateo nach Österreich geholt, um hier Temazcal-Schwitzhütten zu machen; Nicole und Klemens waren 2005 in Chile in ihrem ersten Temazcal und träumten seither davon, irgendwann einmal eine Schwitzhütte zu Hause zu haben. Kurzentschlossen wurde am Seedcamp ein Temazcal gebaut und durchgeführt, während des Sommers folgten weitere in Trabenreith (Waldviertel) bei Nicole und Klemens.

Im Herbst begeisterte Tina dann Klemens und Nicole dafür, eine mexikanische Visionssuche mit Don Heriberto Villasenor in Österreich zu organisieren – diese fand im August 2009 in der Nähe von Zwettl und in den beiden darauf folgenden Jahren am Wachtberg in Tautendorf (Kamptal) statt.

Viele Menschen sind inzwischen zu den Visionssuchen, den Temazcales von Don Mateo und den Schwitzhütten von Tina und Klemens gekommen – einige kamen öfter, Freundschaften entstanden, man besuchte sich auch mal oder traf sich auf einem Fest… So entstand nach und nach die Feuerkreisfamilie, ein Kreis von Menschen, die über ihre Liebe zum Feuer und zur Medizinarbeit verbunden sind. Diese Verbindung spannt sich über die Regenbogenbrücke auch in verschiedene Länder Europas und natürlich nach Mexiko und Chile! Es ist ein reger und befruchtender Austausch entstanden und für uns ist es ein sehr schönes Gefühl, Teil eines globalen Netzwerkes von „LichtarbeiterInnen“ zu sein.

Der Traum, die „Wurzeln der Erde“-Zeremonie in Österreich zu organisieren, wurde schon auf der ersten Visionssuche 2009 geboren, doch erst letztes Jahr wurde spürbar, dass der Feuerkreis so weit gewachsen ist, dieses Projekt in Angriff zu nehmen. Und jetzt sind wir mittendrin und freuen uns neugierig und sind gespannt auf das, was in diesen vier Jahren alles passieren und entstehen wird!